Steinadler-Erlebnisweg

Der Steinadler-Wanderweg ist einer der spannendsten Wanderwege des Tegernseer Tals und ein absolutes Muss für alle Naturliebhaber, die ihren Sommerurlaub in Tegernsee und Umgebung verbringen. Die von Mai bis Oktober geöffneten Strecken können entweder alleine oder mit einer geführten Wandergruppe besucht werden und führen in die unmittelbare Nähe bekannter Steinadlerreviere in den Voralpen. Die Führungen bieten dabei nicht nur jede Menge interessante Informationen zu den Besonderheiten und Verhaltensweisen der Steinadler, sondern finden auch das ganze Jahr über kostenlos statt.

Steinadler zählen zu den majestätischsten, aber auch zu den seltensten Vogelarten Deutschlands. Aktuell sollen sich in den Alpen rund 1100 Brutpaare – darunter 45 in  Bayern – aufhalten. Um die Vögel nicht in ihrem natürlichen Lebensraum zu stören, führen die Steinadler-Wanderungen am Tegernsee daher nur zu ihren Jagd-, nicht aber zu ihren Brutgebieten. Ein Fernglas sollte auf keiner Steinadler-Wanderung fehlen: Am ehesten wird man den Vogel beim Flug beobachten können.

Zur passenden Ausrüstung für einen Ausflug in die Steinadlerreviere zählen festes Schuhwerk ebenso wie wetterfeste Kleidung. Insgesamt finden sich rund um den Tegernsee vier Jagd- und Brutreviere: Die beiden beliebtesten Touren führen zur Luckergrabener Alm bei Bad Wiessee und auf den Wallberg bei Rottach-Egern. Wer sein Glück aber noch in etwas abgelegeneren Teilen des Voralpenlands versuchen möchte, der kann sich auch auf Wanderungen in die Reviere Schliersee/Spitzingsee und Bayrischzell/Geitau begeben.

Bei allen Steinadler-Wanderungen handelt es sich um Rundwege, die für eine Dauer von 2 bis 4 Stunden angelegt sind und meist nur mäßige Steigungen enthalten. Der Ausflug zur Luckergrabener Alm ist kindergeeignet. Die beste Zeit zur Sichtung von Steinadlern ist vormittags – ein führer Start lohnt sich also.