Städte & Regionen

Die Entscheidung für den Tegernsee als Reiseziel ist gefallen, doch die Wahl des passenden Urlaubsortes gestaltet sich noch schwieriger, als gedacht? In der unmittelbaren Umgebung des Tegernsees finden sich insgesamt fünf beschauliche und idyllische Ortschaften, die das entspannte Lebensgefühls Oberbayerns alle auf ihre eigene Weise zum Ausdruck bringen. Die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten ist dabei ebenso groß wie die Anzahl an Sehenswürdigkeiten – entscheiden Sie selbst, welcher Urlaubsort Ihnen am besten gefällt!

Die wohl bekannteste Ortschaft des Tegernseer Tals ist die Stadt Tegernsee, die diesen Namen nicht nur mit dem landschaftlichen Wahrzeichen der Region an sich, sondern auch mit deren wichtigsten Sehenswürdigkeit teilt: dem historischen Kloster Tegernsee. Die Ortschaft bildet das historische Herzstück des Tegernseer Tals und bietet somit auch die größte Auswahl an kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten der Region – vom Residenzschloss des Wittelsbacher Adelsgeschlechtes bis hin zum traditionellen Heimatmuseum ist hier alles dabei. Verschiedene berühmte Persönlichkeiten haben im Laufe der Jahrhunderte ebenfalls ihren Wohnsitz in Tegernsee gehabt – einem von ihnen, dem norwegischen Künstler Olaf Gulbransson, ist in der Stadt sogar ein Museum gewidmet worden.

Apropos Prominenz: Wer einen Blick ins Leben der bayerischen Oberschicht werfen möchte, der ist in der Ortschaft Rottach-Egern genau an der richtigen Adresse. Bereits seit Kaiserzeiten ein beliebter Erholungsort für Aristokratie und Adel, lockt die malerisch am Seeufer situierte Stadt auch heute noch namhafte Gäste aus ganz Europa ins Alpenvorland. Rottach-Egern ist dabei nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für Luxus- und Shoppingliebhaber, sondern erfreut sich dank seiner Lage am Fuße des Wallberges auch einer großen Beliebtheit bei Naturfreunden und Wanderbegeisterten.

Nähe zur Natur lässt sich auch hervorragend in Kreuth genießen: Die kleine Ortschaft ist als einzige des Tals nicht direkt am See gelegen, besticht dafür aber mit einer malerischen Lage inmitten der voralpinen Berglandschaft und eignet sich hervorragend für entspannte Familienurlaube, ausgedehnte Wanderausflüge und den Genuss ungestörter Bauernhofidylle.

Wer während seines Urlaubes nicht nur Natur und Kultur erleben, sondern sich auch eine körperliche Auszeit gönnen möchte, der sollte einen Besuch in Bad Wiessee in Erwägung ziehen. Die Stadt zählt seit über 100 Jahren zu den berühmtesten Kurorten Deutschlands und wirbt mit dem heilenden Effekt seiner Jodschwefelbäder. Mit zusätzlichen Unterhaltungsangeboten - darunter dem größten Casino Deutschlands und dem Süßwasserfischaquarium Aquadome - bietet die Ortschaft ein ausgesprochen breites Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein.

Ein weiteres Beispiel ländlicher Idylle ist schließlich die Ortschaft Gmund am Tegernsee, die sich am nördlichen Ende des Sees befindet. Ein gemütliches Lebenstempo, echt bayerische Gastfreundlichkeit und ein besonderes Augenmerk auf Tradition und Geschichte, wie es beispielsweise im örtlichen Heimatkundemuseum "Jagerhaus" eindrucksvoll in Szene gesetzt wurde, machen den Ort zu einem idealen Reiseziel für alle, die es zur Abwechslung wieder einmal etwas ruhiger angehen lassen möchten.

Dank der überschaubaren Größe des Tegernseer Tals sowie der hervorragenden Verkehrsanbindung der Orte untereinander ist es übrigens auch problemlos möglich, den Besuch mehrerer Ortschaften des Tegernsees miteinander zu verbinden. Ob per Fuß über den Tegernseer Panoramaweg, mit der Fähre quer über den See oder via Bus und Bahn – die Ortschaften des Tegernseer Tals sind bestens untereinander vernetzt und auch auf kürzeren Reisen und Tagesausflügen ausgesprochen sehenswerte Reiseziele.