Olaf-Gulbransson-Museum

Das Olaf Gulbransson Museum in Tegernsee Stadt widmet sich dem Leben und Schaffen des international berühmten Karikaturisten und Künstlers Olaf Gulbransson. Der durch seine Mitarbeit am Münchner Satiremagazin Simplicissimus berühmt gewordene Norweger war Anfang des 20. Jahrhunderts an den Tegernsee gezogen, wo er Zeit seines Lebens verbleiben sollte und im Jahr 1958 starb. Seit 1925 war er Ehrenmitglied der Akademie der bildenden Künste in München und blieb auch während der Zeit des Zweiten Weltkrieges in Deutschland. 1962 wurde ein Stiftungsverein zur Errichtung eines Gulbransson-Museums gegründet, dank dessen Arbeit das Museum vier Jahre später im Zentrum von Tegernsee Stadt eröffnet werden konnte. Nach einer vorübergehenden Schließung in den Jahren 2007 und 2008, in der umfangreiche Umbaumaßnahmen und einer Erweiterung der Ausstellungsräume durchgeführt wurden, wurde das Museum dann pünktlich zum 50. Todestag des norwegischen Künstlers feierlich wiedereröffnet.

Inzwischen gehört das Olaf Gulbransson Museum zu den Zweiggalerien der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Zu den ausgestellten Exponaten zählen Ölgemälde – darunter überwiegend Portraits – sowie Karikaturen und Buchillustrationen. Die Sammlung bietet einen hervorragenden Überblick über das breite Schaffen und die politischen Dimensionen im Werk des Künstlers, der seinerzeit auch mit dem bayerischen Schriftsteller Ludwig Thoma zusammenarbeitete. Gulbransson galt seit jeher als kontroverser Maler, auch wenn er sich selbst nicht als politischen Künstler verstand – dennoch lief bereits 1914 ein Strafverfahren wegen "Majestätsbeleidigung" gegen ihn.

Zusätzlich zu seiner umfangreichen Dauerausstellung bietet das Olaf Gulbransson Museum auch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen lokaler und internationaler Künstler an, welche das Karikaturistenhandwerk Gulbranssons fortführen. Ebenfalls werden wöchentliche Expertenvorträge zu diversen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Themen aus den Gebieten der Kunst und Malerei organisiert. In einem kleinen Museumsshop kann nach künstlerisch inspirierten Souvenirs Ausschau gehalten werden.

Montags ist das Olaf Gulbransson Museum geschlossen. Kinder unter 14 Jahren erhalten kostenlosen Zutritt zum Museum; für Inhaber der Tegernsee Card werden spezielle Rabatte angeboten. Jeden Samstag werden Führungen durch das Museum unter Anleitung einer Heimatführerin angeboten.