Museum Tegernseer Tal

Das Museum Tegernseer Tal befindet sich in Tegernsee Stadt und wurde im Jahr 1999 gegründet. Das zentral gelegene Museum widmet sich in über 17 Räumen der Kultur und Geschichte der Region rund um den Tegernsee und umspannt dabei einen Zeitraum vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Geschichte des Museums geht dabei übrigens wesentlich weiter zurück als nur bis an das Ende des 20. Jahrhunderts: Bereits im Jahr 1903 wurde eine erste Sammlung an Ausstellungsstücken zur Geschichte des Tegernseer Tals von interessierten Bürgern ins Leben gerufen, die dann über die Jahrzehnte immer weiter ausgebaut wurde.

Mit über 800 Exponaten widmet sich das Museum Tegernseer Tal einer beeindruckenden Vielfalt an Themen und bietet abwechslungsreiche Ausstellungen zu den verschiedensten Aspekten der Geschichte des Tegernseer Landes zwischen dem 14. und dem 20. Jahrhundert. Zu den Schwerpunkten des Museums zählen die Geologie des Tegernseer Tals, die Geschichte des Klosters Tegernsee und seiner weithin gerühmten Klosterbibliothek sowie die Herrschaftszeit der Wittelsbacher in Oberbayern. Unter den Ausstellungsstücken finden sich kunstvoll verzierte Möbel aus Bauernhäusern und originale historische Dokumente und Druckerzeugnisse ebenso wie Bücher aus der Klosterdruckerei und zahlreiche Exponate aus dem Privatbesitz der bayerischen Königsfamilie. In einer Schusterwerkstatt kann außerdem ein Blick hinter die Kulissen des alten Schuhmacherhandwerkes geworfen werden.

Der Rundgang durch das Museum Tegernseer Tal ist ein für Jung und Alt gleichermaßen informatives und spannendes Erlebnis. Neben den Exponaten der ständigen Ausstellungen sorgen auch mediale Zusatzangebote wie Dokumentar- und Zeichentrickfilme sowie jährliche Sonderausstellungen für zusätzliche Unterhaltung. Führungen durch das Museum sind unter telefonischer Voranmeldung möglich. Montags ist Ruhetag; für Kinder und Schüler ist der Eintritt ins Museum ganzjährig kostenfrei.