Museen

Während Ihrer Urlaubsreise an den Tegernsee steht Ihnen der Sinn nach ein wenig Kunst und Kultur? Rund um die beliebte Urlaubsregion findet sich eine kleine, aber feine Auswahl an Museen und Ausstellungen, die nicht nur für trübe Regentage eine spannende Alternative zum üblichen Unterhaltungsprogramm darstellt, sondern auch in den heißen Sommermonaten Spaß und Abwechslung bietet. Erwachsene kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Kinder und Jugendliche – Langeweile zählt nämlich schon lange nicht mehr zum Museumsalltag in Bayern.

Sie interessieren sich für die Regionalgeschichte des Tegernseer Tals? Neben verschiedenen interessanten Sehenswürdigkeiten zu aktuellen Aspekten der Landwirtschaft und Ökologie finden sich rund um den Tegernsee auch einige Heimatmuseen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Das mit Abstand größte und vielseitigste Museum ist dabei das Bauernhof- und Wintersportmuseum des Olympiasportlers Markus Wasmeier am Schliersee: Beim Erkunden der hier zusammengetragenen alten Bauernhäuser, traditionellen Werkstätten und duftenden Kräutergärten kann nicht nur problemlos ein ganzer Tag verbracht werden, sondern lernt auch die ganze Familie viel Spannendes und Neues dazu. Der Ausflug lohnt sich selbst dann, wenn man zuvor bereits einmal Gast am Tegernsee oder im Museum gewesen ist – wöchentlich neue Veranstaltungen und Workshops machen es möglich.

Ein vom Umfang her wesentlich kleineres, deshalb aber nicht weniger interessantes Museum ist das Heimatmuseum Tegernseer Tal. Wissenswerte und interaktiv verpackte Informationen über die Regionalgeschichte werden hier mit einer bemerkenswerten Vielzahl an Exponaten zu einem rundum gelungenen Museumserlebnis kombiniert. Im beschaulichen Urlaubsort Gmund am Tegernsee erwartet Sie hingegen ein Heimatmuseum der etwas anderen Art: Das auch Jagerhaus genannte historische Gebäude bietet neben vielen Informationen zur Stadtgeschichte und dem lokalen Handwerk auch einen seltenen Einblick ins Jagdwesen der Region und hält für seine Besucher die wahren Begebenheiten der historischen "Jägerschlacht von Gmund" parat.
Spezieller geht es schließlich im Kutschenmuseum von Rottach-Egern zu: Hier dreht sich alles um das Verkehrswesen der vergangenen Jahrhunderte und um Kutschen, Schlitten und Wagen verschiedenster Formen und Farben. Kinder erwartet hier ein besonders spannender Museumsbesuch, denn das Anfassen ist nicht verboten, sondern ausdrücklich erwünscht!

Für Kunstliebhaber empfiehlt sich schließlich ein Besuch im Olaf-Gulbransson-Museum. Der nicht ganz in bayerische Gefilde passende Name gehörte einem norwegischen Karikaturisten, der sich Anfang des 20. Jahrhunderts am Tegernsee niederließ und ihn zu seiner Wahlheimat machte. Die Skizzen, Bilder und Gemälde des Künstlers zählen heute zu den besten seines Fachs und gestatten einen spannenden Einblick in das politische und kulturelle Klima Bayerns und Deutschlands im frühen 20. Jahrhundert.

Fast alle der Museen des Tegernsees bieten einen kostenfreien Eintritt und laden Sie zu einem ebenso anschaulichen wie unterhaltsamen Rundgang durch die Geschichte der Region ein. Lassen Sie sich von der Vielfalt des Tegernsees überraschen!