Gmund

Das Städtchen Gmund befindet sich am nördlichen Ende des Tegernsees und zählt mit rund 6000 Einwohnern zu den kleinsten und beschaulichsten Orten dieser Urlaubsregion. Mit seinen zahlreichen kleinen Ortsteilen, seiner malerischen Uferpromenade und seiner großen Portion echt bayerischer Gemütlichkeit lädt Gmund zum Verweilen und Entspannen ein – kein Wunder also, dass der Ort besonders bei Familien und Pensionären ein beliebtes Reiseziel ist. Durch seine direkte Anbindung an die Autobahn nach München ist Gmund problemlos mit dem eigenen Auto zu erreichen.

Zu den Sehenswürdigkeiten Gmunds zählen neben seinem historischen Rathaus auch die barocke Pfarrkirche St. Ädidius und die direkt neben ihr gelegene Maria-Hilf-Kapelle. Letztere wurde im 17. Jahrhundert ursprünglich als Pestkapelle gebaut, erhielt im 20. Jahrhundert dann aber noch die zusätzliche Funktion einer Kriegsgedenkstätte. Heute prägen die Zwiebeltürmchen der beiden Kirchen von weither das Stadtbild Gmunds.

Eine weitere, rund einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernte Sehenswürdigkeit des Ortes ist das Klostergut Kaltenbrunn. Ehemals ein wichtiges landwirtschaftliches Zentrum und eines von vielen wirtschaftlichen Gütern des Klosters Tegernsees, beherbergt das Gut Kaltenbrunn heute ein einladendes Wirtshaus mit Biergarten – für die kühle Erfrischung nach dem Fußmarsch ist also bestens gesorgt. Ebenfalls sehenswert ist das Heimatmuseum Gmunds am Tegernsee, das sogenannte Jagerhaus: Hier können viele interessante Informationen über die Lokalgeschichte und prominente Bewohner des Ortes erfahren werden.

Wer sich während seines Urlaubs gerne sportlich betätigen möchte, dem steht in Gmund eine große Auswahl an Aktivitäten zur Verfügung. Ob Sommerrodelbahn, Segelschule oder Strandbad – bei einem Urlaub in Gmund gibt es ausreichend Gelegenheit dazu, Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

Für mehr Informationen zum Tourismusangebot des Ortes empfiehlt sich ein Besuch im Touristeninformationszentrum von Gmund.